Werkstattbericht “Perlmutter” – Vom Entstehen eines Romans – Part Two – Immer passierte was

paris st germain.phm 2005

Paris, St. Germain des Prés 2005

***

Perlmutter

oder

Das kurze Leben der Madame Beauvoir

 Roman

Immer passiert irgendwas

Ihr veränderter Tonfall am Telefon war mir aufgefallen. Ich griff zum Laptop. Easyjet one way Paris für sofort, bitte. Dann flog ich zu ihr und ihren Knoten.

Mutter sagte: Immer wenn du bei mir in Paris bist, passiert irgendwas! So auch diesmal.

Am Sonntag fuhr sich Schauspieler Jocelyn Quivrin auf der Péripherique tot. Am Mittwoch blieben wir im Bus zum Place Monge hängen. Am selben Abend die Hand Gottes (und Thierry Henrys) gegen Irland; Frankreich fuhr zur Fußball WM und Irland nicht. Am Donnerstag wurde das südkoreanische Topmodel Daul Kim erhängt in seiner Wohnung am Montmartre aufgefunden. Am Freitag Schießerei am Gare du Nord. Am selben Tag entdeckten wir den Einbruch in Mutterns Auto. Am Samstag geriet die Fahrt per RER nach St. Michel zum Nerventest, als wir für zwanzig Minuten im Dunkeln feststeckten.

Meistens ging auch in ihrer Wohnung etwas kaputt wenn ich gerade da war. Am Sonntag explodierte der Seifenspender im Bad. Da war ich allerdings gerade zur Tür raus. Aber wenigstens hatten wir uns nun nicht ständig mit ihren Laborwerten befasst.

***

Work in progress. Roman in Arbeit.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s